NEWS - DVF Hessen/Rheinland-Pfalz

  • 04.09.2018 Informationen aus Bezirk und Land

    PROTOKOLL LANDESKONFERENZ 2018

    Landeskonferenz 2018; Haus des Sports, Rheinau 11 in 56075 Koblenz; Haus des Sports, Rheinau 11 in 56075 Koblenz abgehalten; Anwesende des Vorstandes; 13 Tagesordnungspunkte; Ludwigshafen Helmut Burger ist 2017 im Alter von 88 Jahren verstorben; 1. Marz 2018 verstarb Peter Heinsch im Alter von fast 70 Jahren; 1. Mai 2018 verstarb Heinrich Hoffmann, im Alter von 100 Jahren; Udo Böttche appellierte an die Vereine des Landesverbandes sich reger im Journal zu präsentieren; Udo Krämer schlug vor, die Kontaktdaten auf der Homepage des Landesverbandes für die Zusendung von Berichten für das Journal noch besser hervorzuheben; Betriebsprüfung Fachanwalt eingeschaltet worden ist; Jurierung LAFO Bickenbach; Jugendbeauftragen des Bundes Steffen Klos; Rückblick über die letzten zehn Jahre des Jugendwettbewerbs; Udo Krämer „Jahrbuch“ Jahrbuch momentanen Kassenlage; Ralf Keil bedankte sich bei Eckhardt Schaust für 40 Jahre Bezirksleitung; Wigbert Jacobi Jugendarbeit; Harry Bünger klagte ebenfalls über die Lustlosigkeit der Mitglieder; zwei Photoshop (Elements) Workshops von Ralf Keil. In 2019 plant man Workshops mit einer anschließenden Ausstellung; Ehrungen

    Die Landeskonferenz des LV4 Hessen/Rheinland-Pfalz wurde am 15.07.2018 im Haus des Sports, Rheinau 11 in 56075 Koblenz abgehalten.

    Anwesende des Vorstandes waren:

    Bernd Krause 1. Vorsitzender

    Volker Frenzel 2. Vorsitzender

    Udo Böttche Schriftführer, DVF Journal

    Ute Krämer Schatzmeisterin

    Wigbert Jacobi Jugendarbeit

    Harry Bünger Seminare

    Michael Ntagas techn. Leiter

    Udo Krämer Jahrbuch

    Walter Nussbaum Gegenlicht-Online


    13 Tagesordnungspunkte standen zur Diskussion:

    Die Begrüßung der DVF-Mitglieder und Gäste
    Gegen 10:08 Uhr begrüßte Bernd Krause als 1. Vorsitzender die anwesenden DVF-Mitglieder und Gäste (Teilnehmerliste – Anlage 1).

    Totenehrung
    Die Anwesenden ehrten die Toten mit einer Gedenkminute:

    Der langjährige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende der Fotografischen Gesellschaft Ludwigshafen Helmut Burger ist 2017 im Alter von 88 Jahren verstorben. Er hatte mit hohem Engagement die FGL über Jahre stark geprägt.

    Am 1. Marz 2018 verstarb Peter Heinsch im Alter von fast 70 Jahren, er war Mitglied im Fotoclub Koblenz und war seit dem 1.1.1989 Mitglied im DVF. Hier hatte er sich 25 Jahre in den Dienst des Verbandes gestellt. Viele Jahre mit der Printausgabe des „Gegenlichtes“ und als Redakteur des DVF-Journals. Später mit dem Aufbau und Pflege der Homepage des Landes.

    Am 1. Mai 2018 verstarb das wohl älteste Mitglied des Verbandes, Heinrich Hoffmann, im gesegneten Alter von 100 Jahren. Er war Gründungsmitglied des Fotoclubs Koblenz, Bezirksleiter im Verband und bis zu seinem Tode noch immer interessiert an dem, was im Fotoclub und Verband passierte.

    Rechenschaftsbericht des Landesvorsitzenden
    Siehe Anlage 2

    Zum Bericht gab es von Seiten der Anwesenden keine Einwendungen und wurde somit in Form und Fassung genehmigt

    Vorstandberichte
    Bericht des Schriftführers

    Schriftführer Udo Böttche appellierte an die Vereine des Landesverbandes sich reger im Journal zu präsentieren, da die Zusendungen stetig abnehmen. Die Einsendungen kommen immer von dem gleichen engen Kreis und spiegeln nach seiner Einschätzung nicht die Vereinsaktivitäten im Landesverband wieder.

    Ralf Keil schlug in diesem Zusammenhang vor pro aktiv auf die Bezirksleiter / Vereine zuzugehen. Von Eckardt Schaust kam der Vorschlag auf den einzelnen Homepages der Vereine zu schauen, ob dort interessante Aktivitäten als Bericht für das Journal vorhanden sind.

    Bernd Krause bestätigte die mäßige Einsendung von Beiträgen, obwohl auf Ausstellungen oder anderen Vereinsaktivitäten er immer auf die Verantwortlichen mit der Bitte zugeht, einen Bericht für das Journal einzureichen.

    Udo Krämer schlug vor, die Kontaktdaten auf der Homepage des Landesverbandes für die Zusendung von Berichten für das Journal noch besser hervorzuheben.

    Bericht der Schatzmeisterin

    Ute Krämer begrüßte die Anwesenden und übermittelte die besten Grüße von unserem Präsidenten Wolfgang Rau.

    Ergänzend zum Rechenschaftsbericht teilte Ute Krämer mit, dass die Betriebsprüfung durch und jetzt ein Fachanwalt eingeschaltet worden ist. Der Verband wird gegen das Ergebnis klagen. Die Klage wird Anfang des dritten Quartals eingereicht. Die Forderung seitens des Finanzamtes beläuft sich auf ca. 80 TEuro. Unter der Berücksichtigung der Folgejahre kann von einer Gesamtsumme in Höhe von ca. 120 TEuro ausgegangen werden. Sollte der Prozess gegen uns entschieden werden, dann müssen auch die Landesverbände ihren Teil dazu beitragen.

    Die Frage, ob man bereits Änderungen vorgenommen hat, damit so etwas nicht mehr eintritt, bejahte Ute Krämer und verwies auf die Einführung der Schutzgebühr auf Kataloge bzw. die geänderte Bewertung des steuerlichen Ansatzes (wirtschaftlichen Bereich) bei der Zeitschrift Fotografie.

    Alle Anwesenden bedankten sich für die gute Arbeit von Ute Krämer auf Landes- und Bundesebene.

    Bericht Volker Frenzel

    Die Jurierung der LAFO lief ganz normal in Bickenbach ab. Er stellte in Frage, ob der technische Aufwand Beamer (dritter Monitor) und WLan für die Anzahl der Zuschauer (diesmal 10 Personen) noch sinnvoll ist. Dies sollte unter Verschiedenes diskutiert werden.

    Des Weiteren berichtete Volker Frenzel, dass er alles was mit dem Jugend­wettbewerb zu tun hat, an Jugendbeauftragen des Bundes Steffen Klos übergab. Einen Rückblick über die letzten zehn Jahre des Jugendwettbewerbs stellte er in Form einer Broschüre vor. Kosten für den Druck hatte der Verein Bickenbach übernommen.

    Er bedankte sich dafür, dass er zehn Jahre für den Verband arbeiten durfte, da er für eine weitere Kandidatur nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Steht aber für Rat und Tat jederzeit zur Verfügung.

    Bericht Udo Krämer „Jahrbuch“

    Siehe Anlage 3

    Da das Jahrbuch dieses Jahr aufgrund der momentanen Kassenlage des Bundes nur als ein Ergebniskatalog erschien, haben die Anwesenden nach einer ausgiebigen Diskussion den Antrag von Ralf Keil:

    Das Jahrbuch wird in der bewährten Form der letzten Jahre produziert

    Inhalt wird die Bezirksmeisterschaft und die LAFO sein

    Das Buch wird an die Teilnehmer der Bezirksmeisterschaft und LAFO über den kleinen Dienstweg verschickt

    Alle anderen können das Jahrbuch käuflich erwerben.

    Dieser Modus ist temporär und bleibt nur solange, bis die Finanzsituation wieder stabil ist.

    Eine ggf. kleine Anpassung der Startgebühr wird akzeptiert

    einstimmig angenommen.

    Bernd Krause bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit Udo Krämer.

    Aus dem Bezirk

    Ralf Keil bedankte sich bei Eckhardt Schaust für 40 Jahre Bezirksleitung. Seit Februar 2018 hat er die Bezirksleitung von Eckhardt Schaust übernommen. Damit verbunden, wurde von ihm ein Reformpaket auf dem Weg gebracht. Ab sofort heißt der Bezirk „Rhein-Lahn-Sieg“. Das Wettbewerbsjahr ist jetzt das Kalenderjahr. Es werden nur noch 3 Bezirkstage stattfinden. Weiterhin ist es geplant einen Presseverantwortlichen zu bestellen, um eine viel bessere Präsenz im Journal zu haben.

    Für den 27. Oktober 2018 ist ein Live-Wettbewerb im Stöffel-Park geplant. Am Morgen wird das Thema bekannt gegeben und am Nachmittag werden die Bilder dann auch gleich juriert. Eine genaue Abstimmung muss hier noch erfolgen.

    Bericht des Jugend-Beauftragten
    Wigbert Jacobi berichtete über seine Jugendarbeit schwerpunktmäßig aus Hessen und Thüringen (Geisar). Bei der letztjährigen Künzeller Jugendfotoausstellung und einer weiteren Jugendausstellung in diesem Frühjahr wurden Jugendbilder mit einem Erlös von 2000 Euro für einen guten Zweck verkauft. Die Hälfte des Erlöses ging an den behinderten Jungen, Tim Goldbach. Auch dieses Jahr ist die Nachfrage an Jugendfotokursen groß. 9 Jugendliche haben bereits im 1. Halbjahr einen Kurs besucht. Auch für die nächsten Monate haben sich bereits Jugendliche für die Fotokurse angemeldet. Auf die Frage, woher die Jugendlichen die Info haben, verwies Wigbert Jacobi auf die jährliche Jugendausstellung, auf der bis zu 800 Besucher pro Jahr kommen.

    Auch dieses Jahr finden die Künzeller Jugendfototage statt. Wigbert Jacobi würde es begrüßen, wenn er die heutigen Anwesenden zwischen dem 23. bis 28. Oktober 2018 auf der Ausstellung begrüßen könnte.

    Von Eckardt Schaust wurde die Bitte geäußert, dass Wigbert Jacobi den Kontakt zu Claudia Grahl von Fotofreunde-Solms-Braunfels 82 e.V. zwecks Unterstützung bei der Jugendarbeit aufnimmt.

    Bericht des Seminar-Beauftragten – Planung und Beauftragter unserer Homepage

    Bericht des Seminar-Beauftragten – Planung

    Harry Bünger klagte ebenfalls über die Lustlosigkeit der Mitglieder bezüglich der Teilnahme an Seminaren. Für dieses Jahr fanden bis jetzt keine Seminare statt. Im Gegenzug gab es aber auch keine Beschwerden diesbezüglich. Harry Bünger berichtete, dass man sich im Vorstand dem Thema noch einmal angenommen hat. Bis Ende dieses Jahres werden noch zwei Photoshop (Elements) Workshops angeboten. Gehalten werden diese von Ralf Keil. In 2019 plant man Workshops mit einer anschließenden Ausstellung. Als Beispiel nannte er ein Stadtfotografie – Workshop mit gleichzeitiger Ausstellung in der fotografierten Stadt.

    In diesem Zusammenhang haben Udo Krämer für das nächste Jahr zwei Workshops mit dem Thema „Fotografie für Einsteiger“ und Volker Frenzel ein Seminar zum Thema „Neue Bildideen“ angeboten.

    Bericht des Beauftragten unserer Homepage

    Walter Nussbaum schlägt eine bessere Verbindung zwischen unserer Homepage und dem Journal (Printmedium) vor.

    Um dieses zu gewährleisten, werden zukünftig die eingehenden Textbeiträge von den Verantwortlichen der Homepage bzw. des Journals redaktionell geprüft. Gleichzeitig tauschen sich beide bezüglich der eingehenden Texte untereinander aus.

    Die Anwesenden lobten Walter Nussbaum hinsichtlich seiner Reaktionszeit im Hochladen neuer Beiträge. Bernd Krause bedankte sich ebenfalls für den Einsatz von Walter Nussbaum.

    Ehrungen
    Ehrungen gingen dieses Jahr an Eckardt Schaust, Franz-Josef Kollig, Volker Frenzel und Bernd Krause. Die Mitglieder, die anwesend waren, wurden die Ehrungen persönlich durch Bernd Krause und Volker Frenzel überreicht.